Bildungsgipfel Chemie

Chemie fordert Bildungsreform aus einem Guss

Auf dem Bildungsgipfel Chemie am 22. Mai 2003 in Frankfurt am Main haben die Vorsitzenden der vier großen Chemieorganisationen gemeinsame Positionen für Reformen in der naturwissenschaftlichen Bildung vorgelegt.

Bereits vor dem Bekanntwerden der schlechten Ergebnisse der PISA-Studie hatten sich im Mai 2001 der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), die IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), und der Verband der Chemischen Industrie (VCI) in der „Bildungsinitiative Chemie“ zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist es, den naturwissenschaftlichen Unterricht an den Schulen zu stärken und attraktiver zu machen. Sie will Schüler für die Chemie begeistern und Akzeptanz für die Chemie als Zukunftswissenschaft wecken.

Die Bildungsinitiative hat dazu ein breit angelegtes Dialogprojekt mit Politik, Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Verbänden gestartet.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Gerd-Ludwig Schlechtriemen

E-Mail: schlechtriemen@vci.de