Umweltmanagement

"Mit EMAS, der umfassendsten und anspruchsvollsten Umweltzertifizierung, können wir belegen, wie konsequent unsere Nachhaltigkeitsphilosophie auch tatsächlich in unserem Unternehmen gelebt wird. Damit leistet EMAS einen starken Beitrag zur weiteren Vertiefung des hohen Vertrauens unserer Kunden in unsere Produkte", so das Statement von Reinhard Schneider, geschäftsführender Gesellschafter, Werner & Mertz GmbH, Mainz in der Werbekampagne „Wir für EMAS“.
Die Unternehmen der chemischen Industrie haben zumeist schon seit vielen Jahren Umweltmanagementsysteme eingeführt. Etabliert haben sich der internationale Standard ISO 14001 und die europäische Verordnung zu EMAS (Eco-Management and Audit Scheme).

Die Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 zu EMAS legt die gesetzlichen Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem und eine Umweltbetriebsprüfung fest.

EMAS steht für das freiwillige europäische Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung, an dem sich Organisationen und damit auch Industrieunternehmen innerhalb und außerhalb der EU beteiligen können. Unternehmen, die die anspruchsvollen Anforderungen der europäischen EMAS-Verordnung erfüllen, werden mit dem EMAS-Logo ausgezeichnet.

Seit dem Jahr 2001 ist die Teilnahme der Unternehmen der chemischen Industrie an EMAS zu Gunsten einer Zertifizierung nach der internationalen Norm ISO 14001 für Umweltmanagementsysteme zurückgegangen.


Leitfaden "Schutz der biologischen Vielfalt im Rahmen von ISO-Managementsystemen"

Unter Federführung des Koordinierungsbüros Normungsarbeit der Umweltverbände und der Bodenseestiftung wurde der „Leitfaden – Schutz der biologischen Vielfalt im Rahmen von ISO Managementsystemen“ veröffentlicht.

Er soll unternehmens- bzw. organisationseigene Leistung zum Erhalt und zur Förderung der biologischer Vielfalt messbarer und vergleichbarer machen. Der vorgelegte Leitfaden enthält konkrete Anforderungen und Empfehlungen, mit denen die Handlungsoptionen von Managementsystemen im ökologisch anspruchsvollen Sinne ausgestaltet werden können. Entstanden ist dieser Leitfaden auf Initiative mehrerer Umweltexpertinnen und –experten, die sich über das KNU (Koordinierungsbüro Normungsarbeit der Umweltverbände) in Normenausschüssen an Standardisierungsvorhaben in den Bereichen Umwelt-, Energie- und Ressourcenmanagement arbeiten.


EU-Öko-Audit-Verordnung

© Oliver Boehmer - bluedesign®
Die Verordnung (EG) Nr. 1221/2009, auch kurz als EMAS III bezeichnet, ist am 11.01.2010 in Kraft getreten und legt die gesetzlichen Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem und eine Umweltbetriebsprüfung fest. Mehr