Normung

Leitfaden IATF

© VCI/Schüßler

Allgemeine Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme der Automobilindustrie werden durch die Norm IATF 16949 definiert. Für die chemische Industrie als Zulieferer von Substanzen oder Zubereitungen stellt sich die Frage, wie diese Anforderungen umgesetzt werden können. Der vorliegende Leitfaden hilft dabei.


Hintergrund und Ziel

Die IATF (International Automotive Task Force) ist eine zweckspezifische Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern von meist nordamerikanischen und europäischen Automobilherstllern und -lverbänden zusammensetzt und sich mit der Harmonisierung der Standards (Normen) zur Verbesserung der Produktqualität für Automobilkunden befasst.

Allgemeine Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme der Automobilindustrie werden durch die Norm IATF 16949 vereint. Sie basiert auf der EN ISO 9001. Die IATF 16949 wurde als Standard für ein QM-System für die Serien- und Ersatzteil-Produktion in der Automobilindustrie entwickelt.

Die Verfahren und Prozesse in der chemischen Industrie unterscheiden sich jedoch nach Art und Anforderungen in einigen wesentlichen Punkten von den Verfahren und Prozessen der meisten Automobilzulieferer, die fertige Komponenten „just in time“ zur Montage bereitstellen.

Von der chemischen Industrie werden typischerweise keine „Teile“, sondern Substanzen oder Zubereitungen geliefert, die erst in einem nachfolgendem Schritt beim Original Equipment Manufacturer (OEM) oder einem Zulieferer an den OEM zu einem für den IATF-Standard relevanten Produkt mit den jeweiligen zugesicherten Eigenschaften werden. Aus diesem Grund können einzelne Abschnitte des IATF-Standards in der chemischen Industrie nicht oder nur eingeschränkt anwendbar sein.

So ist zum Beispiel für Produkte, die nicht als sicherheitsrelevantes Bauteil eingestuft sind, der Abschnitt 4.4.1.2. als Ganzes nicht anwendbar. Auch Abschnitte des Standards, die sich mit Aspekten der Software und Software-Entwicklung befassen sind in der chemischen Industrie in der Regel nicht anwendbar, da Chemieprodukte typischerweise selbst keine Software beinhalten oder darstellen.

Der vorliegende Leitfaden soll deshalb eine Hilfestellung für Unternehmen der chemischen Industrie bei der Umsetzung der Anforderungen aus der IATF 16949 sein. Verständlicherweise können die in diesem Leitfaden angeführten Beispiele nicht die Komplexität und Vielfalt der chemischen Industrie abdecken und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Der Leitfaden soll Anregungen, Erläuterungen und Hilfestellung für die Umsetzung der Anforderungen aus der IATF 16949:2016 geben – auch wenn keine entsprechende Zertifizierung angestrebt wird. Er sollte nicht als Zertifizierungsgrundlage verwendet werden, da er von der IATF dafür nicht anerkannt ist (Stand Juli 2019).

Den Leitfaden finden Sie hier .