Informationen im Internet

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Informationsangebote von zuständigen Behörden, Versicherungsträgern und sonstigen Stellen





Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

http://www.dguv.de/de/Prävention/Aus-und-Weiterbildung/Fachkraft-für-Arbeitssicherheit/index.jsp
Dieses Ausbildungs- und Informationsportal gibt einen umfassenden Überblick über Grundlagen, Aufbau und Ablauf der Ausbildung, tutorielle Betreuung, Ausbildungsträger, Ausbildungsangebote, Praxisbeispiele sowie Medienempfehlungen und Links zu Einrichtungen, Vorschriften und Regeln, Infobörsen und Broschüren.

http://www.dguv.de/de/Prävention/Vorschriften-Regeln-und-Informationen/DGUV-Vorschrift-2/index.jsp
Hier finden Sie Hilfen zur Umsetzung der DGUV Vorschrift 2: eine Schrift, die Hintergründe und Inhalte der Reform erläutert, einen Antwortenkatalog zu häufig gestellten Fragen zur DGUV Vorschrift 2 sowie eine Handlungshilfe, die anhand ausgewählter Beispiele die erforderlichen Schritte zur Umsetzung der Vorschrift beschreibt. Es besteht außerdem eine Verlinkung zur interaktiven Online-Handlungshilfe der DGUV, die bei der Ermittlung des betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuungsaufwandes und der betrieblichen Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 unterstützt.

Interaktive Online-Handlungshilfe zur DGUV Vorschrift 2:
http://hhvweb.dguv.de/faces/adf.task-flow?adf.tfId=autologin-task-flow&adf.tfDoc=/WEB-INF/autologin-task-flow.xml&_afrLoop=4740498859924000&_afrWindowMode=0&_afrWindowId=null
Die Handlungshilfe unterstützt bei der Ermittlung des betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuungsaufwandes und der betrieblichen Umsetzung der DGUV Vorschrift 2. Sie leistet insbesondere Hilfestellung bei der:

  • erstmaligen Ermittlung von Inhalt und Umfang der Gesamtbetreuung (Grund- und betriebsspezifische Betreuung)
  • Fortschreibung des Betreuungsbedarfs, z. B. im Fall von betrieblichen Änderungen
  • Steuerung der Betreuungsleistungen über einen längeren Zeitraum
  • Erfüllung der Dokumentations- und Berichtspflichten.

http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/80-0.pdf
In dieser Publikation werden Aufgaben und erforderliches Anforderungsprofil der Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie Leitbild und Struktur der neukonzeptionierten Ausbildung vor dem Hintergrund des zeitgemäßen Arbeitsschutzes erläutert.

http://www.dguv.de/dguv/medien/inhalt/praevention/vorschr_regeln/documents/dguv_v2_hand.pdf
Diese Praxishilfe der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung enthält Hintergrundinfos zum Entstehen der DGUV Vorschrift 2 und eine detaillierte Beschreibung der Betreuungsmodelle. Der Serviceteil liefert mit neun Schritten eine praktische Hilfe zur Anwendung der Vorschrift im Betrieb sowie Beispiele zur Zuordnung von Betrieben zu Betreuungsgruppen und Hinweise zur Ermittlung des Betreuungsumfangs.

Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)

http://www.bgrci-seminare.de/shop/downloads
Diese Webseite der BG RCI gibt einen Überblick über das Seminarangebot der BG RCI zur Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit.

http://www.bgrci.de/praevention/praxishilfen/unternehmensgruendung/
Die als Basisinformation für Firmengründer gestaltete Seite der BG RCI gibt in kompakter Form eine Übersicht über die Möglichkeiten sicherheitstechnischer und betriebsärztlicher Betreuung nach den relevanten Betreuungsmodellen zusammen mit einem Gesamtüberblick über die personellen Kapazitäten, die für Unternehmen für den Bereich Arbeitssicherheit / Arbeitsschutz erforderlich sind.

http://www.bgrci.de/praevention/dguv-vorschrift-2/
Neben ausführlichem Informationsmaterial zur DGUV Vorschrift 2 finden Sie hier die Antworten der BG RCI zu im Zusammenhang mit dieser Vorschrift immer wieder gestellten Fragen. Die Seite enthält außerdem ein Hilfetool, das für die Zuordnung der Betriebe zu den Betreuungsgruppen verwendet werden kann. Darüberhinaus ermöglicht Sie den Zugang zu weiterführenden Seiten der DGUV.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

http://www.baua.de/de/Informationen-fuer-die-Praxis/Fachkraft/Fachkraft-fuer-Arbeitssicherheit.html
Diese Seite enthält wichtige Informationen zur Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit nach der Neukonzeption 2001. Sie gibt einen Überblick über Rahmenbedingungen, Struktur, Inhalte und die Ausbildungsmöglichkeiten bei den verschiedenen Bildungsträgern.

http://www.baua.de/de/Informationen-fuer-die-Praxis/Fachkraft/Ausbildung.html
Hier finden Sie eine Übersicht staatlich anerkannter Bildungsträger in Deutschland, die die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit anbieten.

http://www.baua.de/de/Publikationen/Fachbeitraege/F2342.html
Gegenstand des BAuA-Gutachtens „Betriebliche und überbetriebliche Einflussgrößen auf die Tätigkeit und Wirksamkeit von Fachkräften für Arbeitssicherheit. Ergebnisse der Sifa-Langzeitstudie und der GDA-Betriebsbefragung 2011“ ist die Zusammenschau und Verdichtung von Erkenntnissen zur Tätigkeit und Wirksamkeit von Fachkräften für Arbeitssicherheit. Die Befunde wurden aus Daten der GDA-Betriebsbefragung im Rahmen der Dachevaluation der ersten GDA-Periode (2011) und der Sifa-Langzeitstudie (2004-2012) gewonnen. Dabei wurden zentrale Einflussgrößen und Stellschrauben identifiziert und Handlungsempfehlungen auf der betrieblichen sowie überbetrieblichen Ebene und weiterer Forschungsbedarf abgeleitet.

Sonstige

Bundesarbeitsgericht

http://juris.bundesarbeitsgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bag&Art=en&nr=14193
Urteil des Bundesarbeitsgerichts 9 AZR 769/08 vom 15.12.2009: Fachkraft für Arbeitssicherheit - Gemeindeverwaltung - Urteil zur organisatorischen und disziplinarischen Einordnung.

Weiterführende Literatur

Morlet, Saskia E., DGUV Vorschrift 2, Aufgaben planen – Betreuungszeiten festlegen, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, (2011)

Die Broschüre gibt praxisnahe Informationen zur DGUV Vorschrift 2 und deren Umsetzung. Sie enthält unterstützende Hilfsmittel wie Checklisten und Umsetzungspläne sowie eine CD-ROM mit Betreuungszeitenrechner zur Planung und Dokumentation der sicherheitstechnischen und betriebsärztlichen Betreuungsaufgaben und Einsatzzeiten. Seite 29 der Broschüre gibt wichtige Informationen zur schriftlichen Vereinbarung der Gesamtbetreuung. Seite 30 gibt Hinweise zur Dokumentation.