Betriebssicherheit

© Bernd Geller - Fotolia

Die Betriebssicherheitsverordnung ist für jedes Unternehmen der chemischen Industrie relevant. Die Betriebssicherheitsverordnung regelt zum Zweck des Arbeitsschutzes die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber und deren Benutzung durch die Beschäftigten. Sie enthält außerdem Festlegungen zum Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und zur Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes.

Arbeitsmittel werden in jedem Unternehmen der chemischen Industrie bereitgestellt und benutzt.

Die Betriebssicherheitsverordnung betrifft die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber, enthält Arbeitsschutzanforderungen für deren Benutzung und regelt außerdem den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen. Sie betrifft alle Arbeitsmittel vom einfachen Werkzeug bis zur komplexen Anlage und muss von jedem Unternehmen beachtet und umgesetzt werden. Ihr Schutzkonzept verpflichtet den Arbeitgeber unter anderem dazu, für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln eine Gefährdungsbeurteilung und für den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen eine sicherheitstechnische Bewertung durchzuführen, notwendige Maßnahmen nach dem „Stand der Technik“ zu ergreifen, Prüfungen durchzuführen und bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln Mindestanforderungen für deren Beschaffenheit zu beachten. Angesichts ihrer knappen Form können in der Praxis Fragen bei der Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung entstehen.

Die Technischen Regeln für Betriebssicherheit erleichtern die praktische Umsetzung und müssen wo vorhanden beachtet werden. Eine zentrale Maßnahme der Betriebssicherheitsverordnung sind Prüfungen, die für Arbeitsmittel, überwachungsbedürftige Anlagen und in Zusammenhang mit dem Explosionsschutz durchzuführen sind. Die Verantwortung dafür liegt beim Arbeitgeber/Betreiber. Die Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung wird von den zuständigen Behörden kontrolliert.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Thilo Höchst

E-Mail: hoechst@vci.de


Betriebssicherheitsverordnung - Hinweise für die Praxis PDF 287 Kb

Stand: 01.01.2013
Das Infoblatt erläutert die wichtigsten Aspekte, die Mitgliedsunternehmen in Zusammenhang mit der „Betriebssicherheitsverordnung“ beachten sollten. Die „Betriebssicherheitsverordnung“ betrifft die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln sowie den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen.

Download PDF 287 Kb


Betriebssicherheitsverordnung - Technische Regeln für Betriebssicherheit PDF 119 Kb

Stand: 02.01.2012
Das Infoblatt erläutert die Technischen Regeln für Betriebssicherheit, die in Zusammenhang mit der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) zu beachten sind.

Download PDF 119 Kb


Betriebssicherheit - Informationen im Internet

Stand: 09.10.2015
Informationsangebote von zuständigen Behörden, Versicherungsträgern und sonstigen Stellen. Eine Auswahl von Unterstützungshilfen finden Sie hier: Mehr


Explosionsschutz - Informationen im Internet

Stand: 20.04.2016
Informationsangebote von zuständigen Behörden, Versicherungsträgern und sonstigen Stellen. Eine Auswahl von Unterstützungshilfen finden Sie hier: Mehr


Betriebssicherheit - Technische Regeln

Stand: 07.05.2012
​​Die zu den Arbeitsschutzverordnungen bestehenden Technischen Regeln konkretisieren die Anforderungen der jeweiligen Verordnung und geben in deren Geltungs... Mehr


Betriebssicherheit - FAQ

Stand: 02.01.2012
Hier finden Sie Antworten zu in Zusammenhang mit der Betriebssicherheitsverordnung häufig gestellten Fragen. Mehr


Fachveranstaltung des ABS und BMAS zur Betriebssicherheitsverordnung - Dokumentation

© pressmaster - Fotolia
Stand: 17.07.2012
Hier finden Sie die Dokumentation der BAuA zu der gemeinsamen Veranstaltung von ABS und BMAS zur Betriebssicherheitsverordnung am 24.05.2012 in Bonn. Mehr


Überarbeitung der Betriebssicherheitsverordnung

Stand: 15.02.2012
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) bereitet derzeit eine Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung vor. Es wird erwartet, dass die Überarbeitung sehr umfangreich ausfallen wird. Die Industrie hält eine komplette Novellierung der Verordnung für nicht notwendig, ist aber bereit, die Arbeit zur Novellierung mitzutragen.