Politikbrief „Handel(n)"

Die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie ist stark exportorientiert. Entsprechend engagiert wirbt die Branche für eine Politik der offenen Märkte und des fairen Wettbewerbs. In diesem Politikbrief zeigt der VCI die wichtigsten Handlungsfelder für die Fortentwicklung eines freien Welthandels auf und spricht Empfehlungen für den Umgang mit zentralen Handelspartnern der deutschen Industrie aus.

VCI-Politikbrief „Handel(n)

Publikation
10 Seiten / DIN A4

Zielgruppe:
Entscheider in der Europa-, Bundes- und Landespolitik

Download PDF

Aus dem Inhalt

  • Handelspolitik: Für offene Märkte und fairen Wettbewerb kämpfen
  • EU: Einheit erhalten, Herausforderungen annehmen
  • USA: Faire Partnerschaft statt nationale Egoismen
  • Leistungsbilanzen: Fixierung auf Überschüsse hinterfragen
  • China: Eine neue Strategie entwickeln
  • Brexit: Grenzüberschreitende Wertschöpfung erhalten
  • Welthandelsorganisation: WTO stabilisieren, Regeln modernisieren
  • Globale Verflechtung: Deutsche Chemie- und Pharmaindustrie in Zahlen
  • Für eine nachhaltige Entwicklung: Handeln – für alle

Infografiken

Der Poltikbrief enthält eine Reihe von Infografiken zur anschaulichen Illustration der darin enthaltenen Aussagen. Hier gibt es die animierten Fassungen:

Deutsche Chemie stark exportorientiert
Exporte und Importe, 2017; Quellen: Destatis, VCI

Deutschlands Chemie- und Pharmaunternehmen haben 2017 einen Außenhandelsüberschuss von 58 Milliarden Euro erwirtschaftet. Ein Grund ist die große internationale Vernetzung. - Copyright: VCI

Freihandel in Gefahr
Neue handelspolitische Eingriffe pro Jahr von 2010 bis 2018; Quelle: Global Trade Alert

Im laufenden Jahr haben Staaten weltweit bereits mehr als 900 Maßnahmen ergriffen, die den Handel mit anderen Ländern behindern. Dies sind deutlich mehr als die Schritte zur Handelsliberalisierung. - Copyright: VCI

Europäische Union auf Augenhöhe
Bruttoinlandsprodukt USA, China, EU; in Billionen US-Dollar; Quelle: Weltbank

Die Wirtschaftskraft der EU-28 ist mit der chinesischen und US-amerikanischen in etwa vergleichbar. Daraus erwächst Verhandlungspotenzial. Völlig anders sähe das Bild aus, wenn die einzelnen EU-Mitgliedstaaten im Alleingang vorgehen müssten. - Copyright: VCI

Brexit: Deutsche und britische Chemie- und Pharmaindustrie eng miteinander verzahnt
Kennzahlen 2017 (*2016); Quellen: Destatis, Deutsche Bundesbank, VCI

Die deutsche und die britische Chemie- und Pharmaindustrie sind eng miteinander verzahnt. So exportierten deutsche Unternehmen 2017 Produkte im Wert von 11,2 Milliarden Euro nach Großbritannien. Gemessen an den weltweiten Exporten entspricht das einem Anteil von 5,8 Prozent. Um den Schaden für die beteiligten Akteure gering zu halten, sollte der Brexit möglichst pragmatisch umgesetzt werden. Copyright: VCI

Import-Zollsätze auf alle Handelsprodukte weltweit
Durchschnittswerte, 1990 bis 2016; Quelle Weltbank (WITS)

Im April 1994 wurde die Welthandelsorganisation WTO gegründet, 1995 nahm sie ihre Arbeit auf. Sie trug maßgeblich dazu bei, dass sich die Zollsätze in etwa halbierten. In den vergangenen Jahren stagnierte die Entwicklung jedoch. - Copyright: VCI

Mehr zum Thema

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Norbert Theihs

E-Mail: theihs@berlin.vci.de

Dr. Matthias Blum

E-Mail: mblum@vci.de