TTIP verbindet

Politikbrief 3/2014

Nur wenige wirtschaftspolitische Themen wurden zuletzt so kontrovers diskutiert wie die Verhandlungen zwischen der EU und den USA über die Transatlantic Trade and Investment Partnership (kurz: TTIP). Aus Sicht der deutschen chemischen Industrie bietet das geplante Freihandelsabkommen gerade in Zeiten schwachen Wachstums eine historisch einmalige Gelegenheit, um Wachstum zu stimulieren und dadurch den Lebensstandard beiderseits des Atlantiks zu erhöhen.

© VCI

Publikation
9 Seiten / DIN A4

Zielgruppe:
Entscheider in der Bundes- und Europapolitik

Download PDF

Aus dem Inhalt:

  • Offene Märkte: Grundlage für unseren Lebensstandard
  • Starke Partner: Neue Perspektiven eröffnen
  • Ja zu TTIP: Es gibt viele gute Gründe
  • Kontroverse: Plädoyer für mehr Sachlichkeit
  • Kooperation: Gemeinsam besser werden
  • Investitionsschutz: Faire Regeln für alle
  • Schlaglichter: Transatlantischer Chemiehandel
  • Chemieindustrie: Zwei Schwergewichte im internationalen Handel

Für Ihre Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Auswahl weiterführender Informationen

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Jenni Glaser

E-Mail: glaser@vci.de

Prof. Dr. Reinhard Quick

E-Mail: quick@bruessel.vci.de

Norbert Theihs

E-Mail: theihs@berlin.vci.de