Roadmap und Zwölf-Punkte-Plan

Wie wird Deutschland Innovationsweltmeister?

Dank Innovationen behauptet Deutschland seine Spitzenposition im weltweiten Wettbewerb der Industriestandorte. Sie sind der Schlüssel zu wachsendem Wohlstand in Deutschland. Für die künftige Innovationsstärke des Landes sind passende Rahmenbedingungen notwendig. Der VCI hat eine Roadmap und einen Zwölf-Punkte-Plan erstellt, wie Deutschland Innovationsweltmeister werden kann. Sie richtet sich an die Politik als Koordinator für politische Maßnahmen. Bei einigen Maßnahmen sind aber auch gemeinsame Aktivitäten von Politik und Unternehmen erforderlich.

12 Punkte zur Steigerung der Innovationskraft Deutschlands
© iStock/BraunS

Flyer
4 Seiten / DIN A4

Zielgruppe:
Politik, Mitgliedsunternehmen

Download PDF

Per Post bestellen Per Post bestellen

Die Roadmap wurde gemeinsam mit der Unternehmensberatung SANTIAGO erstellt. Grundlagen für die Roadmap sind die VCI-Studie „Innovationen den Weg ebnen", Innovations-Erfolgsfaktoren aus anderen Ländern der Welt und Expertenerfahrungen aus weiteren innovativen Branchen in Deutschland.

Als wichtigste Handlungsfelder wurden identifiziert: Kultur und Talente fördern, Barrieren abbauen, Förderung fokussieren und intensivieren sowie Kooperationen vereinfachen. Hierzu wurden konkrete Stellhebel und Maßnahmen abgeleitet, priorisiert und den politischen Koordinatoren zugeordnet. So bietet die Roadmap einen klaren und transparenten Vorschlag für einen Umsetzungsfahrplan.

Die Materialien

Direkt rechts neben dem obigen Bild auf dieser Seite („Download PDF") ist der Flyer zur Roadmap in einer lesefreundlichen Fassung als PDF-Datei herunterladbar. Eine begleitende 12-seitige Broschüre mit weiteren Erläuterungen zu den vorgeschlagenen Maßnahmen finden Sie im Kopf dieser Seite unter „Ergänzende Downloads". Dort ebenfalls verfügbar: Eine druckfreundliche PDF-Fassung des Roadmap-Flyers.

Die VCI-Roadmap - Klick auf's Bild liefert eine vergrößerte Darstellung -
Die VCI-Roadmap - Klick auf's Bild liefert eine vergrößerte Darstellung - © VCI
Außerdem im Download-Bereich: eine PDF- und eine jpg-Datei der eigentlichen Roadmap zur leichteren Betrachtung, letzere in druckfähiger Auflösung.





Wenn Sie die Funktion "Per Post bestellen" benutzen, erhalten Sie per Post immer das Set aus Roadmap-Flyer und 12-seitiger Begleitbroschüre.

Der Hintergrund

Für den Industriestandort Deutschland wird es immer schwerer, seine Top-Position zu halten: Der weltweite Wettbewerb zieht an. Schwellenländer wollen nicht nur Produktionsstandort sein, sondern Hightech-Zentrum werden. Dafür investieren sie massiv in Bildung, Forschung und Entwicklung. Industrienationen wie die USA, Japan und Südkorea forcieren ebenfalls ihre Innovationsprozesse. Hinzu kommen Standortvorteile, auf die etwa die USA und Länder im mittleren Osten dank niedriger Energie und Rohstoffkosten zählen können. In Deutschland wächst die Industrieproduktion dagegen kaum noch. Dieser Effekt droht sich negativ auf die Wertschöpfungsketten des gesamten industriellen Innovationsnetzwerkes auszuwirken.

Da Deutschland einen Kostenwettlauf mit Regionen wie Asien nicht gewinnen kann, muss es umso mehr auf Innovationsvorsprünge setzen. Denn die Innovationskraft der deutschen Industrie ist ein wichtiger Schlüssel, um in Zukunft die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes zu sichern.

Aus eigener Kraft kann die Wirtschaft Deutschland nicht zum „Innovationsweltmeister“ machen – sie braucht dafür die Unterstützung der Politik. Deshalb appelliert die chemisch-pharmazeutische Industrie an die politisch Verantwortlichen, eine innovationsfreundliche, konsistente Industriepolitik in den Programmen für die nächste Legislaturperiode zu verankern. In dem vorliegenden 12-Punkte-Plan sind Stellhebel identifiziert, mit deren Hilfe der Industriestandort Deutschland für Investitionen der Unternehmen attraktiver und werthaltiger wird. Ziel sind bessere Innovationsbedingungen und eine offene Innovationskultur. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um aus guten Ideen mehr erfolgreiche, marktreife Produkte machen zu können.

Die Methodik

Der VCI hatte in seiner Studie „Innovationen den Weg ebnen“, die im September 2015 veröffentlicht wurde, die wichtigsten internen und externen Barrieren zur Stärkung der Innovationskraft der deutschen chemisch-pharmazeutischen Industrie identifiziert und Handlungsempfehlungen für Unternehmen und Politik abgeleitet. Durch die Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse mit den VCI-Mitgliedsunternehmen wurde die Arbeit an den internen Barrieren in der Zwischenzeit adressiert und aufgenommen. Die Studienergebnisse wurden von der Politik interessiert aufgegriffen und erzeugten eine breite Zustimmung. Fazit: Es ist notwendig, die innovationspolitischen Rahmenbedingungen in Deutschland insgesamt zu verbessern.

Welche konkreten Maßnahmen sind hierzu erforderlich?

Die Analyse beschreibt in einem 12-Punkte-Plan aus einer industriesegmentübergreifenden Sicht die wichtigsten Stellhebel zur Bewältigung der externen Innovationshemmnisse. Der VCI hat die Unternehmensberatung SANTIAGO beauftragt, die Analyse durchzuführen. Die Analyse basiert auf einem Methoden-Mix aus Literaturanalyse, Workshops mit Vertretern von Industrieverbänden sowie rund 20 Interviews mit Experten aus Ministerien, Industrie, Verbänden, Gewerkschaften und Wissenschaft. Um ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten, wurden Industrieexperten aus unterschiedlichen Branchen (Automobil, Chemie, Pharma, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) eingebunden.

Die Befunde und Handlungsempfehlungen basieren auf den qualitativen Bewertungen der involvierten Experten und der Praxiserfahrung der Autoren.

Mehr zum Thema

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Alexander Grube

E-Mail: grube@vci.de

Dr. Annette Vielfort

E-Mail: vielfort@vci.de