Von Chemie 1.0 bis Chemie 4.0

Die Entwicklung der chemischen Industrie

Chemie 4.0 steht für die Strategie der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Deutschland, durch Innovationen auf allen Ebenen nachhaltiges Wachstum zu erzeugen. Mit Chemie 4.0 arbeitet die Branche daran, ihre globale Top-Position weiterhin zu behaupten – und so ihren Beitrag zum Standort Deutschland auch in Zukunft zu leisten. Der vorliegende Flyer skizziert die wichtigsten Charakteristika der vier Entwicklungsstufen von Chemie 1.0 bis 4.0 und gibt damit auch einen Kurzüberblick über die Geschichte der chemischen Industrie seit 1865.

Von Chemie 1.0 bis Chemie 4.0 - eine Übersicht
© Shutterstock / Sakarin Sawasdinaka

Flyer
5 Seiten / DIN A5

Zielgruppe:
Breite Öffentlichkeit, Politik, Mitgliedsunternehmen

Download PDF

Der Flyer stellt die vier Entwicklkungsperioden der chemischen Industrie in einer übersichtlichen Matrix dar und beschreibt jeweils die folgenden kennzeichnenden Faktoren bzw. Aspekte: Treiber des Wandels, Rohstoffe, Technologie, Forschung, Unternehmensstruktur, Produkte sowie Umwelt, Gesundheit und Sicherheit.

Die Materialien

Direkt rechts neben dem obigen Bild auf dieser Seite („Download PDF") ist die Matrix des Flyers zur Entwicklung der chemischen Industrie in einer interaktiven Fassung als PDF-Datei betrachtbar. Eine druckfreundliche ebenso wie eine lesefreundliche Fassung des gesamten Flyers finden Sie im Kopf dieser Seite unter „Ergänzende Downloads".

Die Matrix zu Chenie 1.0 bis 4.0 - Klick auf's Bild liefert eine vergrößerte Darstellung -
Die Matrix zu Chenie 1.0 bis 4.0 - Klick auf's Bild liefert eine vergrößerte Darstellung - © VCI
Außerdem im Download-Bereich: weitere PDF- und jpg-Versionen der eigentlichen Matrix zur leichteren Betrachtung, zum Ausdrucken und zur Weiterverwendung.




Vorwort des VCI-Präsidenten

„Die Welt der chemisch-pharmazeutischen Industrie befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Globalisierung und Digitalisierung von Wertschöpfungsketten verändern Produktion und Geschäftsmodelle in unserer Branche. Aber auch das politische Ziel einer Kreislaufwirtschaft in der EU und die Vision eines weltweit klimaneutralen Wirtschaftens fordern uns, die Innovationskraft unserer Unternehmen auf eine zukunftsfähige Chemie 4.0 auszurichten.

Die Chemiebranche in Deutschland hat in ihrer über 150-jährigen Geschichte immer wieder bewiesen, dass sie sich erfolgreich erneuern kann – technologisch wie strukturell. Diese Fähigkeit hat uns zu einer der führenden Chemie- und Pharmanationen in der Welt gemacht.

Heute ist unser Aufgabenfeld größer denn je: Die schnell wachsenden Bevölkerungen in Schwellen- und Entwicklungsländern sowie die Notwendigkeit nachhaltigen Wirtschaftens erfordern neue Lösungen. In diesen Veränderungen stecken enorme Chancen für die Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Industriestandorts Deutschland. Die Unternehmen unserer Industrie haben das Wissen und die Ideen, um den notwendigen technologischen und gesellschaftlichen Wandel mitzugestalten. Unsere zentrale Rolle in den industriellen Wertschöpfungsketten hilft uns, diesen Anspruch umzusetzen.

Mit innovativer Chemie 4.0 werden wir weiterhin wesentliche Beiträge für mehr Wohlstand und Lebensqualität leisten. Am besten können wir diese Chance nutzen, wenn alle relevanten Gruppen in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft an einem Strang ziehen."

Dr. Kurt Bock,
Präsident, Verband der Chemischen Industrie (VCI

Die Entwicklungsstufen im Detail

Klick auf's Bild führt jeweils zu einer vergrößerten Darstellung mit allen Infos:

Chemie 1.0 - Bild:
Chemie 1.0 - Bild: © VCI

Chemie 2.0 - Bild:
Chemie 2.0 - Bild: © VCI

Chemie 3.0 - Bild:
Chemie 3.0 - Bild: © VCI

Chemie 4.0 - Bild:
Chemie 4.0 - Bild: © VCI

Für alle Darstellungen und Download-Materialien gilt:

Copyright: Verband der Chemischen Industrie e.V. Die Nutzung der Dateien ist für redaktionelle Zwecke frei. Verwendung nur mit Quellenvermerk "VCI". Eine kommerzielle Weitergabe an Dritte ist unzulässig.

Mehr Informationen

Pressemitteilung des VCI anlässlich der Jahrespresssekonferenz des VCI am 8. Dezember 2016 mti Vorstellung des Flyers durch VCI-Präsident Kurt Bock



Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Henrik Meincke

E-Mail: meincke@vci.de

Stud. Ass. Manfred Ritz

E-Mail: ritz@vci.de