Bestandsaufnahme EU/USA zu TTIP

VCI: TTIP-Ergebnisse bei regulatorischer Kooperation möglichst schnell veröffentlichen

VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann sagt zur heutigen gemeinsamen Bestandsaufnahme von EU-Handelskommissarin Malmström und dem US-Handelsbeauftragten Froman zu TTIP: „Ich begrüße die Ankündigung der Vertragspartner, bis Ende 2016 ein Verhandlungsergebnis präsentieren zu wollen. Mit einer weiteren Liberalisierung kann die deutsche Chemie ihren Handel mit dem wichtigsten Exportmarkt ausbauen."

VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann appelliert: Eine schnelle Veröffentlichung der Ergebnisse besonders zur regulatorischen Kooperation wird zeigen, dass davon weder eine Gefahr für die Demokratie noch für die EU-Schutzstandards ausgeht. - Foto: © VCI / René Spalek
VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann appelliert: Eine schnelle Veröffentlichung der Ergebnisse besonders zur regulatorischen Kooperation wird zeigen, dass davon weder eine Gefahr für die Demokratie noch für die EU-Schutzstandards ausgeht. - Foto: © VCI / René Spalek

Zu den Voraussetzungen für ein zielführendes Abkommen und zum weiteren Vorgehen führt er aus:

Für eine wirksame Industriezollbeseitigung sind dabei unbürokratische Ursprungsregeln wichtig. Darüber hinaus ist ein Ausbau der regulatorischen Kooperation sinnvoll. Um Vertrauen aufzubauen, sollten Ergebnisse im besonderen Fall der regulatorischen Kooperation möglichst schnell offiziell veröffentlicht werden. So kann gezeigt werden, dass davon weder eine Gefahr für die Demokratie noch für die EU-Schutzstandards ausgeht.“

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Jürgen Udwari

E-Mail: udwari@vci.de