Bundestagswahl 2021

Rasch handlungsfähig werden

27. September 2021 | Pressemitteilung

Downloads

Deutschland hat gewählt, verschiedene Konstellationen für eine mehrheitsfähige Bundesregierung sind möglich.

Der VCI appelliert an die Parteien der demokratischen Mitte, möglichst rasch eine handlungsfähige Regierung zu bilden, um Herausforderungen wie den Klimawandel zügig anzugehen. © frank peters /stock.adobe.com
Der VCI appelliert an die Parteien der demokratischen Mitte, möglichst rasch eine handlungsfähige Regierung zu bilden, um Herausforderungen wie den Klimawandel zügig anzugehen. © frank peters /stock.adobe.com

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) appelliert an die Parteien der demokratischen Mitte, die Sondierungsgespräche konzentriert zu führen, um möglichst rasch eine handlungsfähige Regierung zu bilden. Sie müsse in den ersten hundert Tagen konkrete Weichen für eine industriepolitische Erneuerung Deutschlands stellen.

„Die aktuellen Probleme warten nicht auf eine neue Regierung. Daher braucht Deutschland schnellstmöglich politische Handlungsfähigkeit. Nur ein zügiger Aufbruch schafft den nötigen Rückenwind, um Herausforderungen wie den Klimawandel anzugehen. Mit und nicht gegen die Industrie ist hier das Erfolgsrezept. Wir stehen bereit“, betont VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup.

Auf mehreren Politikfeldern gilt es aus Sicht des VCI mit Beginn der Legislaturperiode unmittelbar tätig zu werden, damit Deutschland ein international wettbewerbsfähiger Chemie- und Pharmastandort bleibt. Dazu gehören vor allem Stromkosten, Forschungsförderung, Bürokratieabbau, Genehmigungsverfahren und Unternehmenssteuern.

Der VCI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von über 1.700 deutschen Chemie- und Pharmaunternehmen sowie deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. 2020 setzte die Branche knapp 190 Milliarden Euro um und beschäftigte rund 464.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Der VCI auf Twitter und Der VCI auf LinkedIn

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Stud. Ass. Manfred Ritz

Kontaktperson

Stud. Ass. Manfred Ritz

Bereichsleitung Medien und Redaktion