VCI-Mitgliederversammlung in Frankfurt

Christian Kullmann zum Vizepräsidenten gewählt

Die Mitgliederversammlung des VCI hat in Frankfurt Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender Evonik Industries AG, Essen, zum Vizepräsidenten gewählt.

Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG, wurde am 29. September 2017 von der Mitgliederversammlung des VCI zum Vizepräsidenten des Verbandes gewählt. - Foto: © Evonik Industries / Andreas Pohlmann
Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG, wurde am 29. September 2017 von der Mitgliederversammlung des VCI zum Vizepräsidenten des Verbandes gewählt. - Foto: © Evonik Industries / Andreas Pohlmann

Den Vorstand des Chemieverbandes bilden damit VCI-Präsident Kurt Bock (BASF SE) sowie die drei Vizepräsidenten Werner Baumann (Bayer AG), Christian Kullmann und Hans Van Bylen (Henkel AG & Co. KGaA).

Von der Mitgliederversammlung neu in das Präsidium gewählt wurden Aldo Belloni und Wolfgang Langhoff. Henrik Follmann und Sabine Herold wurden als Mitglieder des Präsidiums wiedergewählt. Das Präsidium wählte Reinhold von Eben-Worlée erneut zum Schatzmeister.




Neben dem Vorstand gehören dem Präsidium damit folgende Personen an:

  • Hubertus von Baumbach, C.H. Boehringer Sohn AG & Co. KG,
  • Aldo Belloni, Linde AG,
  • Reinhold von Eben-Worlée, Worlée-Chemie GmbH (Schatzmeister),
  • Henrik Follmann, Follmann Chemie GmbH,
  • Sabine Herold, DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co KGaA,
  • Willem Huisman, Dow Deutschland Inc.,
  • Wolfgang Langhoff, BP Europa SE,
  • Hans Joachim Langmann (Ehrenmitglied),
  • Stefan Oschmann, Merck KGaA,
  • Rudolf Staudigl, Wacker Chemie AG,
  • Patrick Thomas, Covestro AG,
  • Utz Tillmann, VCI, und
  • Matthias Zachert, LANXESS AG.

Hinweis: Ein Foto von Christian Kullmann in druckfähiger Qualität finden Sie im Download-Bereich im Kopf dieser Seite.


Der VCI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von rund 1.700 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Der VCI steht für mehr als 90 Prozent der deutschen Chemie. Die Branche setzte 2016 rund 185 Milliarden Euro um und beschäftigte über 447.000 Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
http://twitter.com/chemieverband und http://facebook.com/chemieverbandVCI

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Stud. Ass. Manfred Ritz

E-Mail: ritz@vci.de