Erkundung und Erforschung von Schiefergas zulassen!

Chance für mehr Versorgungssicherheit nutzen

Anlässlich der heutigen Verbändeanhörung der Ministerien für Wirtschaft und Umwelt zum Frackinggesetz in Berlin hat sich der VCI erneut für eine Nutzung der heimischen Schiefergasreserven ausgesprochen.

VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann sagte: „Die verantwortungsvoll betriebene Förderung von Schiefergas in Deutschland kann einen wichtigen Beitrag zu Versorgungssicherheit für Erdgas und geringeren Energiekosten leisten. Wir sollten die Chance nutzen, dadurch unsere Volkswirtschaft langfristig zu stärken. Ich hoffe, dass die Bundesregierung so bald wie möglich einen Gesetzesrahmen verabschiedet, der die Erkundung und Erforschung als Voraussetzung für eine spätere Förderung zulässt.“ Tillmann ergänzte, dies könne ein wichtiges Signal für den Industriestandort Deutschland sein und die Basis für neue Investitionsentscheidungen in Produktionsanlagen.

Der VCI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von mehr als 1.650 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Der VCI steht für mehr als 90 Prozent der deut­schen Chemie. Die Branche setzte 2014 über 193 Milliarden Euro um und beschäftigte 442.500 Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Hinweis: Nachrichten des VCI auch auf Twitter: http://twitter.com/chemieverband

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Pol. Oliver Claas

E-Mail: claas@vci.de