Kabinettsbeschluss

Balance zwischen Klima- und Artenschutz

15. Juni 2022 | Pressemitteilung

Downloads

Änderungen im Bundesimmissionsschutzgesetz und Bundesnaturschutzgesetz.

Einheitliche Regeln haben Vorbildfunktion, weil sie den Zielkonflikt zwischen Klima- und Artenschutz entschärfen. Damit können Windräder zügiger genehmigt werden, so der VCI. © engel.ac/stock.adobe.com
Einheitliche Regeln haben Vorbildfunktion, weil sie den Zielkonflikt zwischen Klima- und Artenschutz entschärfen. Damit können Windräder zügiger genehmigt werden, so der VCI. © engel.ac/stock.adobe.com

Richtungsweisende Signale sieht der Verband der Chemischen Industrie (VCI) im Kabinettsbeschluss für einen schnelleren Ausbau von Windkraftanlagen und einheitlichen Vorgaben zum Artenschutz.

Gerd Romanowski, Geschäftsführer Technik und Umwelt im VCI, sagt: „Die einheitlichen Regeln haben Vorbildfunktion, weil sie den Zielkonflikt zwischen Klima- und Artenschutz entschärfen. Damit können Windräder wesentlich zügiger genehmigt werden. Aber grüner Strom allein macht noch keinen Klimaschutz – und er macht schon gar nicht unabhängig von russischen Energielieferungen. Für die Genehmigungsprozesse von Industrieanlagen und -technik muss daher ebenfalls der Zulassungsturbo zünden. Und auch hier gilt es, eine Balance zwischen Klima- und Artenschutz zu schaffen.“

Die Absichten der Bundesregierung, eine Personal- und Weiterbildungsoffensive für Genehmigungsbehörden zu starten sowie eine bundeseinheitliche technische Ausstattung der Behörden voranzutreiben, sind aus Sicht des VCI dringend notwendig.

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Interessen von rund 1.900 Unternehmen aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie und chemienaher Wirtschaftszweige gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. 2021 setzten die Mitgliedsunternehmen des VCI rund 220 Milliarden Euro um und beschäftigten über 530.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Der VCI auf Twitter und der VCI auf LinkedIn

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Monika von Zedlitz

Kontaktperson

Monika von Zedlitz

Pressesprecherin: Innovation, Bildung, Infrastruktur, Anlagensicherheit/-genehmigung, Responsible Care