Relaunch von FCI-Online: moderner, informativer, vielfältiger

Internet-Auftritt des Fonds der Chemischen Industrie mit neuem Design

Der Fonds der Chemischen Industrie hat seinen Webauftritt völlig neu konzipiert. Kernstück ist sein gesamtes Förderprogramm: von der Breitenförderung in der Schule bis zur Spitzenförderung in der Hochschule.

Der neue Internet-Auftritt des Fonds der Chemischen Industrie: moderner, informativer, vielfältiger. - www.vci.de/fonds © VCI
Der neue Internet-Auftritt des Fonds der Chemischen Industrie: moderner, informativer, vielfältiger. - www.vci.de/fonds © VCI




Pressemitteilung des
Fonds der Chemischen Industrie im
Verband der Chemischen Industrie e.V.

Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat unter seinen Webauftritt inhaltlich, gestalterisch und technisch neu konzipiert. Kernstück des Auftrittes ist das gesamte Förderprogramm des Fonds: von der Breitenförderung in der Schule bis zur Spitzenförderung in der Hochschule.

Optisch neu aufbereitet, informiert die Seite stets aktuell und detailliert. Die konsequent themen- und nutzerorientierte Ausrichtung leitet Interessenten direkt zu den gesuchten Themen und Leistungen. Im Bereich „Schulpartnerschaft“ sind alle Förderlinien zusammengefasst, die für Lehrer und Schulen relevant sind, von der Unterrichtsförderung über kostenlose Unterrichtsmaterialien oder die Referendarförderung bis hin zur Lehrerfortbildung.

Doktoranden, Nachwuchshochschullehrer, Dozenten und Lehramtskandidaten finden ein breites Angebot an Stipendien, Bezuschussung von Reise- und Tagungskosten sowie Sachkostenzuschüsse.

Merkblätter und Antragsformulare sind nur einen Klick entfernt.
Zusätzliche Serviceangebote wie ein kostenloser Newsletter für Lehrer, Positionspapiere zum politischen Thema Bildung oder Dokumente in englischer Sprache runden das umfangreiche Angebot ab.

Wer sich für eine Ausbildung in der chemisch-pharmazeutischen Industrie interessiert, Informationen über Arbeitsmarkt und Beruf sucht, mehr wissen möchte über Studienfinanzierung, Auslandsaufenthalt und Berufseinstieg, oder zum Beispiel ein Schülerlabor in seiner Nähe sucht, dem hilft eine umfangreiche Linkliste weiter.

Der VCI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von mehr als 1.650 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Der VCI steht für mehr als 90 Prozent der deutschen Chemie. Die Branche setzte 2013 über 190 Milliarden Euro um und beschäftigte rund 438.000 Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Hinweis: Nachrichten des VCI auch auf Twitter: http://twitter.com/chemieverband

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Monika von Zedlitz

E-Mail: zedlitz@vci.de