Medienecho

FAZ vom 29.03.2022

29. März 2022 | Information

Hunderttausend Stellen in Gefahr.

Die Chemieindustrie schlägt Alarm:

Fällt Gas aus Russland kurzfristig aus, sind Arbeitsplätze bedroht. BASF in Ludwigshafen, dem größten Chemiestandort der Welt, droht sogar ein Produktionsstopp. … Vor ein paar Tagen hatte schon der Lobbyverband VCI mit drastischen Worten vor den Folgen eines Embargos gewarnt. Das sei keine Frage von Einschätzungen. „Hierzu haben wir eine klare Faktenlage“, sagte VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. Nach seinen Worten droht „ein katastrophaler Zusammenbruch unserer Produktionsnetzwerke“. Alle Bewertungen, wonach nur ein moderater Einfluss auf die deutsche Wirtschaft und die Gesamtgesellschaft zu erwarten sei, unterschätzten massiv die Sekundär- und Tertiäreffekte. Die chemisch-pharmazeutische Industrie sei die Basis fast aller Wertschöpfungsketten. Es gehe also nicht um einige Wochen „Frieren für den Frieden“, sondern um eine massive Beschädigung der größten Stärke Deutschlands, der wirtschaftlichen Kraft. Ein Embargo sei für Deutschland schädlicher als für Putin.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Stud. Ass. Manfred Ritz

Kontaktperson

Stud. Ass. Manfred Ritz

Bereichsleitung Medien und Redaktion, Handelspolitik (bis 08/22)