FAZ

Chemie unter Strom

Die Branche investiert in klimaneutrale Energie. Einen Großteil ihres Stromes stellt die Chemie daher traditionell selbst her.

Wenn sich der größte Chemiekonzern der Welt jetzt Klimaneutralität bis 2050 auf die Fahnen schreibt, bekommt man eine Ahnung, was das für die Industrie bedeutet. Ohne „unvorstellbar viel und brutal günstigen“ Grünstrom, wie es kürzlich der Geschäftsführer des Chemieverbands VCI formulierte, wird der Umbau aber nicht gelingen.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Stud. Ass. Manfred Ritz

E-Mail: ritz@vci.de