VCI-Jahrespressekonferenz am 12. Dezember 2012

VCI gibt Branchenausblick für das Jahr 2013: "Schwierig, aber zu meistern."

Pressefotos

​Die Erwartungen der deutschen Chemie an das Jahr 2012 haben sich nicht erfüllt, der Gesamtumsatz stagnierte. Dennoch gehen die Unternehmen zuversichtlich ins Jahr 2013. Voraussetzung dafür ist aus Sicht des VCI, dass die Politik die richtigen Rahmenbedingungen dafür schafft, dass die deutschen Chemieunternehmen ihre globale Wettbewerbsfähigkeit auch im kommenden Jahr verbessern können.

Podium der VCI-Jahrespressekonferenz am 12. Dezember 2012
Podium der VCI-Jahrespressekonferenz am 12. Dezember 2012 © Gerald Fuest

​Auf dem Podium von links: VCI-Chefvolkswirt Dr. Henrik Meincke; VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Utz Tillmann; VCI-Präsident Dr. Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Merck KGaA, Darmstadt; VCI-Pressesprecher Manfred Ritz, Leiter der VCI-Pressestelle.

Mehr zum Thema

Zur VCI-Pressemitteilung vom 10. Dezember 2012 zur konjunkturellen Entwicklung: "Die chemische Industrie tritt auf der Stelle"

Zur VCI-Pressemitteilung vom 10. Dezember 2012 zu den politischen Rahmenbedingungen für die chemische Indutrie im globalen Umfeld: "Wettbewerbsfähigkeit der Industrie muss auf der politischen Agenda ganz oben stehen"