Gute Ideen zur Aus- und Weiterbildung für Umweltschutz und Nachhaltigkeit in NRW ausgezeichnet

Der VCI NRW zeichnete auf seinem diesjährigen Parlamentarischen Abend Projekte aus NRW mit dem Responsible-Care Preis zum Thema „Aus- und Weiterbildung für Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ aus. Die Auszeichnung erfolgte durch den Juryvorsitzenden Dr. Bernd Kaletta (LANXESS). Drei Projekte konnten sich dabei gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde die Solvay Chemicals GmbH (Werk Rheinberg) mit dem Projekt der „Druckluft Detektive“. In diesem Projekt beschäftigen sich die Auszubildenden des Standortes Rheinberg mit der Entdeckung und Abstellung von Druckluftleckagen. Neben der Projektidee war die Jury davon sehr angetan, mit welchem spürbaren Herzblut die Azubis das Projekt mit vorgestellt und erläutert haben. Sie haben sehr anschaulich gemacht, dass ihr Projekt etwas in den Köpfen wachgerüttelt hat und das ist es, wonach wir immer auf der Suche sind. Damit hat sich wieder einmal gezeigt, dass am Ende oftmals die kleinen und auf den ersten Blick trivialen Dinge begeistern und große Effekte und Potentiale in sich tragen.

Den zweiten Platz erreichte das Projekt „Umweltschutz hautnah“. Dabei handelt es sich um ein Projekt der Ausbildung Nord von Evonik Industries. Das Projekt hat aus unterschiedlichen Blickwinkeln überzeugt. Es lässt grundsätzlich eine Übertragbarkeit sowohl innerhalb des Unternehmens als auch zu anderen Unternehmen und Standorten zu. Es hat seinen Ansatz im Rahmen der Berufsschule, der eine Vielzahl von Auszubildenden unterschiedlichster entsendender Unternehmen mit einschließt. Es überzeugt zudem durch seinen praktischen und pragmatischen Ansatz, den beteiligten Auszubildenden über praktisches Erleben die Themen näher zu bringen. Der berufsfeld-, lernort- und unternehmensübergreifende Ansatz hat die Jury letztendlich überzeugt und das Projekt auf den zweiten Platz gebracht.

Den dritten Platz erreichte das Projekt „Unsere Mitarbeiter machen den Unterschied“, ein Projekt der Henkel AG & Co. KGaA. Das ganzheitliche Konzept, das sehr strategisch und konsequent im gesamten Unternehmen umgesetzt und mit Leben gefüllt wird, hat die Jury begeistert. Das Projekt besitzt den Rückhalt aus der Fachebene bis in den Vorstand und eine vorzeitige Zielerreichung hat auch das Unternehmen nicht ausruhen lassen, sondern eher noch angespornt, sich weiterhin Ziele zu setzen und seine Mitarbeiter im Bereich Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Die im Fokus präsentierten Bildungsmodule „Bildungspartnerschaft dm-Markt“ und „Nachhaltigkeits-Botschafter“ haben die Jury letztendlich überzeugt und das Projekt auf den dritten Platz gebracht.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Päd. Uwe Wäckers

E-Mail: waeckers@nrw.vci.de