Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen

Umsetzen ja! Aber wie?

Die 2015 verabschiedeten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nation sind mittlerweile in aller Munde. Für viele Unternehmen stellt die Integration der Sustainable Developments Goals (SDGs) in ihre Strategie und Prozesse jedoch eine Herausforderung dar, insbesondere für mittelständische Betriebe. Grund genug für die Nachhaltigkeitsinitiative Chemie3, genau hierfür Angebote zu entwickeln.

Beim dritten SDG-Workshop von Chemie3 diskutierten die Teilnehmer Ende Januar, wie sich die UN-Nachhaltigkeitsziele in die Unternehmensabläufe einbinden lassen, beispielsweise beim Thema Innovationen. - Foto: © VCI/Jansen
Beim dritten SDG-Workshop von Chemie3 diskutierten die Teilnehmer Ende Januar, wie sich die UN-Nachhaltigkeitsziele in die Unternehmensabläufe einbinden lassen, beispielsweise beim Thema Innovationen. - Foto: © VCI/Jansen

Zwischen September 2019 und Januar 2020 hat Chemie3 drei Workshops unter dem Titel „SDGs und die chemische Industrie“ durchgeführt. Darin diskutierten jeweils 30 bis 50 Teilnehmer aus Chemiefirmen, wie sich die UN-Nachhaltigkeitsziele im Unternehmen stärker berücksichtigen lassen. Dabei verfolgte die Initiative einen fünfstufigen Ansatz, der sich am SDG-Kompass der Global Reporting Initiative (GRI), des UN Global Compact und des World Business Council for Sustainable Development (wbcsd) orientierte, flankiert von Praxisbeispielen aus den Unternehmen. Die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Workshop-Reihe werden nun in einen SDG-Leitfaden eingearbeitet, der im Frühjahr erscheint. Anregungen, wie Unternehmen die SDGs bereits umsetzen, bieten auch die dokumentierten Beiträge zum Responsible- Care-Wettbewerb 2018.

SDGs Verstehen, priorisieren, ändern

Für den 19. März 2020 lädt die Nachhaltigkeitsinitiative nun Mitglieder von VCI, IG BCE und BAVC zu der Fachveranstaltung „Sustainable Development Goals: Verstehen, priorisieren, umsetzen“ nach Frankfurt ein. Auf dem Programm stehen Hintergrundinformationen rund um die SDGs und Praxisbeispiele, die in Diskussionsgruppen vertieft werden. Ein Beitrag zum SDG 4 „Hochwertige Bildung“ ist der neue Chemie3-Leitfaden „Ausbildung fördert Nachhaltigkeit in Unternehmen der chemischen Industrie“. Darin geht es um die systematische Integration von Nachhaltigkeitsanforderungen in die Berufsbildung.

Wenn Firmen herausfinden wollen, wo Handlungsbedarf im Hinblick auf die SDGs besteht, können sie dafür das Self-Assessment-Tool von Cefic zu Responsible Care nutzen. Zwar stehen die RC-Aspekte im Vordergrund, das Tool stellt aber auch Fragen zur Nachhaltigkeit entlang der SDGs. Unternehmen, die Nachhaltigkeit entlang der Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales umfassend und strategisch angehen wollen, können mit dem Chemie3-Nachhaltigkeits-Check eine Wesentlichkeitsanalyse durchführen. Die aktuelle Version des Checks zieht als Rahmen auch die SDGs heran.

Der Chemie3-Nachhaltigkeits-Check: Die Erwartungen von Kunden, Stakeholdern und Gesellschaft an nachhaltige Produkte steigen. Chemie3 unterstützt Unternehmen dabei, die neuen Herausforderungen zu meistern. Ein kurzes Video erklärt den Check: www.chemiehoch3.de/nachhaltigkeits-check

Mehr zum Thema:

Dieser Artikel stammt aus dem chemie report 1+2/2020.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Jörg-Olaf Jansen

E-Mail: jansen@vci.de