Responsible-Care-Global-Charter

Chemieindustrie für Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit

Responsible Care ist die weltweite Initiative der chemischen Industrie zur kontinuierlichen Verbesserung ihrer Leistungen für Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit. Dieses Ziel wird erreicht, indem gesetzliche und andere Vorschriften nicht nur eingehalten, sondern darüber hinaus kooperative und freiwillige Initiativen mit staatlichen Stellen und anderen Stakeholdern ergriffen werden.

Responsible Care ist sowohl ethisches Anliegen als auch Verpflichtung und Bestreben, Vertrauen in eine Industrie aufzubauen, die entscheidend für eine Verbesserung des Lebensstandards und der Lebensqualität ist.

Die Responsible Care Global Charter ist das Ergebnis einer Untersuchung der Erfahrungen und Leistungen der chemischen Industrie mit Responsible Care seit Mitte der achtziger Jahre. Dabei wurden die Empfehlungen unabhängiger Stakeholder aus aller Welt berücksichtigt. Die Charta geht über die ursprünglichen Grundsätze von Responsible Care hinaus, die 1985 definiert wurden. Sie trägt auch neuen und bedeutenden Herausforderungen Rechnung, denen die chemische Industrie und die globale Gesellschaft gegenüberstehen. Dazu zählen: Der zunehmende öffentliche Dialog über nachhaltige Entwicklung, Fragen der Gesundheit im Zusammenhang mit der Verwendung von Chemikalien und das Bedürfnis nach mehr Transparenz in der Industrie. Die Charta nutzt die Gelegenheit, die bestehenden nationalen Responsible Care Programme besser zu harmonisieren und zu vereinheitlichen. Der internationale Chemieverband ICCA (International Council of Chemical Associations) wird auch weiterhin mit Responsible Care Maßnahmen ergreifen, die mit den Umweltprinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen in Einklang stehen.