Corporate Social Responsibility

Noch bis 15. Juni für den CSR-Preis der Bundesregierung bewerben!

Zum dritten Mal zeichnet die Bundesregierung mit ihrem CSR-Preis verantwortungsvolles Handeln in der Wirtschaft aus. Damit will sie Unternehmen prämieren, die soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung übernehmen. In diesem Jahr werden zwei Sonderpreise ausgeschrieben. Die Themen: "Betriebliche Integration geflüchteter Menschen in kleinen und mittleren Unternehmen" und "Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement".

Der CSR-Preis steht unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, die im Januar 2017 die Auszeichnungen übergeben wird.

Noch bis zum 15. Juni 2016 können sich Unternehmen aller Branchen und Größen mit Sitz in Deutschland dafür bewerben. Neben der Chance, mit dem Preis ausgezeichnet zu werden, erhält jedes teilnehmende Unternehmen eine individuelle und wissenschaftlich begleitete Analyse seiner Nachhaltigkeitsleistungen. Damit bekommen alle Teilnehmer eine wertvolle Einschätzung ihrer CSR-Maßnahmen, die für deren Weiterentwicklung hilfreich sein kann.

Sowohl Betriebe mit langjährigem Engagement als auch solche mit ersten CSR-Projekten können also von diesem Wettbewerb profitieren. Der Preis wird wieder in verschiedenen Größenkategorien vergeben und deckt die fünf Aktionsfelder „Unternehmensführung“, „Markt“, „Arbeitsplatz“, „Umwelt“ und „Gemeinwesen“ ab.

Sonderpreise 2016

Erstmalig werden in diesem Jahr auch zwei Sonderpreise verliehen, um den neuen Herausforderungen an nachhaltiges Handeln von Unternehmen Rechnung zu tragen. Ein Preis richtet sich speziell an Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern und prämiert die betriebliche Integration geflüchteter Menschen in Praktika, Ausbildung oder Anstellung. Für die Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft ist Arbeit ein zentraler Schlüssel.

Der zweite Sonderpreis „Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement“ prämiert Unternehmen aus allen Größenkategorien, die ihre Lieferketten transparent, sozial fair und ökologisch verträglich gestalten. Die Komplexität von Lieferketten stellt Unternehmen heute vor besondere Herausforderungen. Umweltschutz, soziale Standards und regionale Wertschöpfung zu vereinen, erfordert nachhaltige Maßnahmen, die über die eigenen Unternehmensgrenzen hinausgehen.

Ablauf

Die zeitlichen Meilensteine sind:

  • 1. Mai bis 15. Juni 2016: Management-Befragung per Fragebogen
  • September bis Oktober 2016: Telefonische Stakeholder-Befragung nominierter Unternehmen
  • Dezember 2016: Jury-Entscheidung
  • 24. Januar 2017: Preisverleihung im Rahmen eines Praxistags

Basis für die Bewertung der teilnehmenden Unternehmen durch die Jury ist eine Managementbefragung in Form eines Fragebogens. Je nach Größen- und Sonderpreiskategorie unterscheiden sich die Unterlagen in Umfang und Detailtiefe. Hier geht es direkt zum Download der diversen Fragebögen.

Ausführliches Informationsmaterial zum CSR-Preis (auch mit Erfahrungsberichten ehemaliger Preisträger) finden Sie unter www.csr-preis-bund.de .

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Monika von Zedlitz

E-Mail: zedlitz@vci.de