Stakeholder-Dialogkreis tagte in Berlin

Mit Chemie³ Nachhaltigkeit vorantreiben

Die dritte Sitzung des Stakeholder-Dialogkreises von Chemie³ fand vor kurzem in Berlin statt. Die Stakeholder diskutierten mit VCI-Präsident Marijn Dekkers über die Bedeutung von Innovationen für Nachhaltigkeit und gaben den Allianzpartnern VCI, BAVC und IG BCE Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Initiative.

In der Diskussion mit Dekkers, der als Mitglied des Lenkungskreises von Chemie3 an der Sitzung teilnahm, wurde deutlich, dass die Innovationen der Chemie zentral für eine nachhaltige Entwicklung sind. Die Stakeholder betonten die Bedeutung von Innovationen, machten jedoch auch deutlich, dass nicht jede Innovation per se nachhaltig ist.

Aus Sicht der Stakeholder kommt es jetzt darauf an, Nachhaltigkeit konkret umzusetzen. Die Zeit der Grundsatzdiskussionen sei vorbei. Mit den neuen globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) hat die Weltgemeinschaft einen gemeinsamen Rahmen geschaffen. Nun müsse es darum gehen, wie man die Ziele erreichen kann. Zielkonflikte sind dabei aus Sicht der Stakeholder unumgänglich. Der beste Weg sei, diese offen zu benennen und im Dialog nach Lösungen zu suchen.

Vorreiterposition durch Fortschrittsindikatoren

Für die Zukunft von Chemie3 empfahlen die Stakeholder, weiterhin an der breiten Verankerung von Chemie3 in der Branche zu arbeiten. Der Rat lautete zudem, anhand von konkreten Beispielen zu zeigen, was Nachhaltigkeit heißt. Chemie3 könne aktuelle Themen wie Industrie 4.0 aufgreifen und sich stärker mit anderen Initiativen vernetzen.

Die Entwicklung von Fortschrittsindikatoren für Chemie3 wurde von den Stakeholdern einhellig begrüßt. Aus ihrer Sicht positioniert sich die Branche damit erneut als Vorreiter. Die Stakeholder rieten, eine zu hohe Komplexität zu vermeiden. Zentral sei, dass die Indikatoren die „Knackpunkte“ in der Branche abbilden.

Die Mitglieder im Dialogkreis

Dem Stakeholder-Dialogkreis gehören 17 Institutionen an ( www.chemiehoch3.de ). Folgende nahmen an der Sitzung teil: Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, Deutscher Gewerkschaftsbund, Forum Nachhaltige Geldanlagen, Gesellschaft Deutscher Chemiker, Institute for Advanced Sustainability Studies, NABU-Naturschutzbund Deutschland, Sozialwissenschaftliches Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland, Rat für Nachhaltige Entwicklung, Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Volksw. Birgit Engelhardt

E-Mail: engelhardt@vci.de