Zahlen und Fakten

Entwicklung in Hessen

Die Umsätze in der chemisch-pharmazeutischen Industrie 2018 belaufen sich auf knapp 26,8 Milliarden Euro. Davon entfielen rund 18 Milliarden Euro auf das Auslandsgeschäft, mit einem Plus von 1,9 Prozent. Das Inlandsgeschäft legte ebenfalls zu und wuchs auf rund 8,8 Milliarden Euro, was ein Plus von 7,4 Prozent bedeutet.

Die Produktion legte ebenfalls um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau zu. Die Erzeugerpreise wuchsen um 1,9 Prozent.Außerdem stieg laut amtlicher Statistik die Beschäftigtenanzahl. 2018 waren durchschnittlich 58.716 Menschen in der Branche mit Betrieben ab 50 Mitarbeitern beschäftigt. Das sind 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Gesamtumsatz der klassischen Chemie betrug 2018 laut amtlicher Statistik 14,8 Milliarden Euro. Er stieg damit im Jahresvergleich um 3,5 Prozent. Im Inlandsgeschäft erlösten die Unternehmen 4,1 Milliarden Euro, und damit 2,9 Prozent mehr. Im Ausland stieg der Umsatz dagegen um 3,8 Prozent auf 10,6 Milliarden Euro.

Der Pharma-Umsatz konnte ebenfalls zulegen, um 3,7 Prozent auf 12,0 Milliarden Euro. Die Auslandsumsätze verringerten sich um 0,7 Prozent und betrugen 2018 nur noch 7,4 Milliarden Euro. Im Inland konnten dafür die Umsätze auf 4,6 Milliarden Euro gesteigert werden. Das entspricht einem Zuwachs von 11,7 Prozent.