Top Themen

Klimaschutz und Emissionshandel

EN
Der Entwurf der Europäischen Kommission zur Revision des Emissionshandels ist aus Sicht der chemischen Industrie diskussionswürdig: Er schadet der Wettbewerbsfähigkeit; Carbon und Investment Leakage drohen.

Der VCI setzt sich dafür ein, bei der Revision des europäischen Emissionshandels keine ungerechtfertigten direkten und indirekten Kosten für die Industrie zu produzieren. Dazu sind die Regelungen zur kostenlosen Zuteilung sowie zur Strompreiskompensation zu verbessern. Von pauschalen Zuteilungskürzungen und von einem "tiered approach" sollte abgesehen werden, und es muss faire Benchmarks geben.

Klimaschutz und Emissionshandel

EEG: Kostenbremse und neue Finanzierung

EN
Die Energiewende bleibt für die chemische Industrie eine wirtschaftliche Herausforderung: Um ihre Kosten zu minimieren, sollte die Förderung erneuerbarer Energien künftig anders finanziert werden.

Ein modernes Industrieland braucht eine sichere und saubere Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen. Dieses Zieldreieck muss auch beim Ausbau der erneuerbaren Energien gelten. Im neuen EEG ist dagegen keine Kostenbremse erkennbar. Die Förderung erneuerbarer Energien sollte daher anders finanziert werden als bisher; die Kosten der Energiewende sollten fallen, und die Netzentgelte sollten effizient gestaltet werden.

EEG: Kostenbremse und neue Finanzierung

VCI-Positionen zur Bundestagswahl

EN
VCI-Positionen zur Bundestagswahl 2017

Die chemisch-pharmazeutische Industrie ist der Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft. Um auch in Zukunft zur Lösung der globalen Herausforderungen beitragen zu können, ist die Branche auf gute politische Rahmenbedingungen angewiesen. Dazu gehören vor allem ein innovationsfreundliches Umfeld und eine bezahlbare und sichere Energieversorgung. Wichtig ist auch eine möglichst international eingebettete Klimapolitik.

VCI-Positionen zur Bundestagswahl

Roadmap zum Innovationsweltmeister

EN
Innovationen brauchen politischen und gesellschaftlichen Rückhalt - das gilt auch für die Innovationen der chemischen Industrie, die zur Lösung großer gesellschalticher Herausforderungen wesentlich beitragen.

Innovationen sichern Wachstum und Beschäftigung. Sie erfordern Bildung, Wissenschaft und Forschung, aber auch geeignete rechtliche Rahmenbedingungen und gesellschaftlichen Rückhalt. Dann kann auch die Chemie weiter zu Ernährung, Gesundheit, Mobilität und Klimaschutz beitragen. ​

Roadmap zum Innovationsweltmeister

Innovation für eine moderne Landwirtschaft

EN
Innovationen für eine moderne Landwirtschaft brauchen die richtigen Rahmenbedingungen. - Foto: prudkov - Fotolia.com

Der Bedarf an landwirtschaftlichen Rohstoffen wird sich im Zuge der wachsenden Weltbevölkerung bis 2050 im Vergleich zur Jahrtausendwende verdoppeln. Für eine hochwertige Versorgung bedeutet das: Landwirte müsen auf gleicher Fläche mehr produzieren. Ein Schlüssel dazu sind innovative Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger. Deutschland benötigt daher ein funktionierendes Zulassungssystem für Pflanzenschutzmittel.Auch in der EU dürfen Innovationen nicht durch Überregulierung erdrosselt werden.

Innovation für eine moderne Landwirtschaft

Weitere politische Themen

Hier finden Sie Leitpapiere zu weiteren politischen Themen