P

  • PACE

    Planetary Association for Clean Energy

    Einrichtung im Bereich saubere Energien

  • PACIA

    Plastics and Chemicals Industries Association

    Verband der Kunststoffindustrie und der chemischen Industrie in Australien

  • PatG

    Patentgesetz

  • PatMoG

    Patentrechtsmodernisierungsgesetz

  • PBT

    Persistente, bioakkumulierbare und toxische Eigenschaften

    So genannte PBT-Stoffe haben persistente, bioakkumulierbare und toxische Eigenschaften

  • PCA

    Paper Chemicals Association

    Britische Organisation für Papierchemikalien

  • PCB

    Polychlorinated biphenyls

    polychlorierte Biphenyle

  • PEC

    Predicted Environmental Concentration

    Bei der Abschätzung der Umweltexposition werden die stoffspezifischen Konzentrationen in den einzelnen Umweltkompartimenten Wasser, Sediment, Boden und Luft berechnet. Diese PEC-Werte stellen für die Bewertung des bestimmungsgemäßen Gebrauchs der Chemikalie eine Grundlage für die Risikoabschätzung von Stoffen dar

  • PED

    Pressure Equipment Directive

    Druckgeräte-Richtlinie (DGRL)

  • PEER

    Partnership for Environmental Emergency Response in Central and Eastern Europe

    Eine gemeinsame Initiative von CEFIC, WBCSD, GCI and UNEP. "The PEER project will work towards creating and sustaining national schemes, linked to an international expert network which can help prevent, prepare for, and respond to chemical transport emergencies. It will focus its efforts on road and rail transport incidents in selected countries in which earlier contacts have been established. An eventual expansion of the programme to other countries of the region may occur in the mid-term. It will also focus on initial competence building of a small group of local experts in organisations that can serve as the core for a larger industrial emergency network." (Quelle: OECD, 1997)

  • PEL

    Permissible exposure limit

    zulässiger Expositionsgrenzwert

  • PFL-FR 2344

    Modellflüssigkeit

    Modellflüssigkeit(en) (Prüfflüssigkeit(en)) zur Verwendung bei Bauartprüfungen von Verpackungen für Chemikalien.

  • PHLS

    Public Health Laboratory Service

    Selbstbeschreibung: "Public Health Laboratory Service is part of the Occupational Health & Safety Information Service's online subscription. Bringing you a comprehensive selection of legislation, regulations, guidance, standards, including BSI and best practice which is updated daily, you can find documents on a wide range of subject areas such as Food & Drink, Environmental Health, Environmental Management, Fire & Offshore Safety."

  • PIC

    Prior Informed Consent

    Der Begriff bezieht sich auf die Konvention von Rotterdam, die die Kontrolle des internationalen Handels mit gefährlichen Substanzen regelt. Mit der Verordnung (EG) Nr. 304/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. Januar 2003 über die Aus- und Einfuhr gefährlicher Chemikalien setzt die Gemeinschaft das Rotterdamer Übereinkommen über das Verfahren der vorherigen Zustimmung nach Inkenntnissetzung (PIC-Verfahren) für bestimmte gefährliche Chemikalien und Pestizide im internationalen Handel um.

  • PICCS

    Philippine Inventory of Chemicals and Chemical Substances

    Verzeichnis von Chemikalien und chemischen Stoffen der Philippinen

  • PITA

    Paper Industry Technical Association

    Selbstbeschreibung: "The Paper Industry Technical Association (PITA) is an independent, professionally managed organisation and produces the journal Paper Technology. It provides a forum for the exchange of information and technology to the benefit of its members in the pulp, paper, converting and allied trades."

  • PNEC

    Predicted no-effect concentration

    Der PNEC-Wert bezeichnet eine vorausgesagte Konzentration eines Stoffes in der Umwelt, unterhalb derer schädliche Wirkungen auf Organismen nicht anzunehmen sind. PNEC-Werte werden auf der Grundlage anderer Werte wie der "No Observed Effect Concentration" (NOEC) ermittelt. Liegt die ermittelte PNEC über der vorausgesagten Konzentration in der Umwelt, PEC, ist keine schädliche Wirkung zu erwarten.

  • POCP

    Photochemical ozone creation potential

    Photochemisches Ozonbildungspotential

  • POPs

    Persistent Organic Pollutants

    Persistente/langlebige organische Schadstoffe. Sie sind aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften sehr stabil sind und somit in der Umwelt nur sehr langsam bzw. praktisch gar nicht abbaubar oder umwandelbar. Der Umgang mit POPs ist in der Verordnung (EG) Nr. 850/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über persistente organische Schadstoffe und zur Änderung der Richtlinie 79/117/EWG bzw. in der Verordnung (EG) Nr. 1195/2006 des Rates vom 18. Juli 2006 zur Änderung von Anhang IV der Verordnung (EG) Nr. 850/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über persistente organische Schadstoffe geregelt.

  • PPE

    Personal protective equipment

    Persönliche Schutzausrüstung

  • ppm

    parts per million (10-6)

  • PPORD

    Product and Process Oriented Research and Development

    PPORD steht laut REACH Art. 3 (22) für "produkt- und verfahrensorientierte Forschung und Entwicklung": Mit der Produktentwicklung oder der Weiterentwicklung eines Stoffes als solchem, in Zubereitungen oder Erzeugnissen zusammenhängende wissenschaftliche Entwicklung, bei der zur Entwicklung des Produktionsprozesses und/oder zur Erprobung der Anwendungsmöglichkeiten des Stoffes Versuche in Pilot- oder Produktionsanlagen durchgeführt werden.

  • PRA

    Plasticiser range alcohols

    Weichmacher-Alkohole

  • PRAC

    Regelungsverfahren mit Kontrolle

    Altes Komitologieverfahren

  • PROC

    process category

    Verfahrenskategorie

  • ProdSG

    Produktsicherheitsgesetz

    Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt

  • ProdSV

    Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz

  • PRTR

    Pollutant Release & Transfer Register

    Schadstofffreisetzungs- und Verbringungsregister

  • PSA-BV

    PSA-Benutzungsverordnung

    Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen bei der Arbeit

  • PSD

    Pesticides Safety Directorate

    The Pesticides Safety Directorate was an agency of the Department for Environment, Food and Rural Affairs (Defra). It was based in York with about 200 scientific, policy and support staff and was responsible for the authorisation of plant protection products and, from 2005, detergents, in the United Kingdom. In April 2008, it joined the Health and Safety Executive (HSE), and in April 2009, became part of a newly formed Chemicals Regulation Directorate (CRD) at the HSE. (Quelle: Wikipedia)