Glossar

Gesamtes Glossar anzeigen

D

DAC

Derived air concentration
abgeleiteter Grenzwert der Luftkonzentration

DACH

Deutsche Akkreditierungsgesellschaft Chemie

DDA

Doha Development Agenda - sog. "Doha-Runde"
Eine der Handelsrunden der Welthandelsorganisation WTO. Die Verhandlungen be­gan­nen nach der Minister­konferenz der WTO in Doha/Katar 2001 und sollten ur­sprüng­lich bis zum 31. Dezember 2004 abgeschlossen sein. Bis Juli 2014 bereitet die WTO ein neues Arbeitsprogramm für die Doha-Runde vor.

Verwandte Glossareinträge: WTO

DEHTP

Diethylhexylterephthalat
Weichmacher; CAS-Nummer 6422-86-2; Synonyme: DEHT, DOTP.

DEMOS

DTI Environmental Management Options Scheme
s. EMAS

DepV

Deponieverordnung

DFG

Deutsche Forschungsgemeinschaft

DG

Directorate General
Generaldirektion

DG III

Generaldirektion für sozialen Zusammenhalt

DGUV

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

DG XI

Generaldirektion für Angelegenheiten der nuklearen Sicherheit und des Zivilschutzes

DIBt

Deutsches Institut für Bautechnik

DIN

Deutsches Institut für Normung

DINCH

1,2-Cyclohexandicarbonsäurediisononylester
Weichmacher für Kunststoffe; Synonyme: Diisononylcyclohexan-1,2-dicarboxylat; Cyclohexan-1,2-dicarbonsäurediisononylester; CAS-Nummer 166412-78-8 (Isomerengemisch). Die Abkürzung DINCH folgt aus der englischsprachigen Substanzbezeichnung: Diisononyl 1,2-cyclohexanedicarboxylic acid.

DKFZ

Deutsches Krebsforschungszentrum

DMEL

Derived Minimal Effect Level
Semiquantitativer Ansatz bei Stoffen mit einer Wirkung, für die kein Schwellenwert angegeben werden kann (z.B. gentoxische Kanzerogene)

DO

gelöster Sauerstoff

DOC

Dissolved organic carbon
gelöster organischer Kohlenstoff

DoE

Department of the Environment, Heritage and Local Government
Ministerium für Umwelt, Kulturerbe und Kommunalverwaltung (Irland)

DoH

Department of Health
Britisches Gesundheitsministerium

DOT

Department of Transportation
US-Verkehrsministerium

DPD

Dangerous Preparations Directive
Richtlinie 1999/45/EG zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten für die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung gefährlicher Zubereitungen, kurz Zubereitungsrichtlinie

DPHP

Dipropylheptylphthalat
Weichmacher aus der Grupper der Phthalate. CAS-Nummer 53306-54-0.

DSD

Duales System Deutschland

DSL

Domestic Substances List (set up under CEPA)
Kanadische Entsprechung der Europäischen Altstoffliste EINECS und der Neustoffliste ELINCS

DTI

Department of Trade and Industry
Ministerium für Handel und Industrie der Philippinen

DU

Downstream User
Ein nachgeschalteter Anwender (DU) ist eine natürliche oder juristische Person mit Sitz in der Gemeinschaft, die im Rahmen ihrer industriellen oder gewerblichen Tätigkeit einen Stoff als solchen oder in einer Zubereitung verwendet, mit Ausnahme des Herstellers oder Importeurs. Händler oder Verbraucher sind keine nachgeschalteten Anwender. Ein aufgrund des Artikels 2 Absatz 7 Buchstabe c ausgenommener Reimporteur gilt als nachgeschalteter Anwender.

D-U-N-S Nummer

Data-Universal-Numbering-System
Die D-U-N-S-Nummer ist ein von der Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet (USA) 1962 eingeführter 9-stelliger Identifikationscode. Die DUNS-Nummer wird heute international als Standard anerkannt und dient der eindeutigen Identifizierung von Unternehmen weltweit sowie dem Aufzeigen von Konzernstrukturen. Eine DUNS®-Nummer können nur gewerbliche oder unternehmerisch tätige Personen erhalten. Der neunstellige D-U-N-S Zahlencode wird von Dun & Bradstreet herausgegeben und dient als Identifikationsnummer für jedes in der Datenbank von D&B gespeicherte Unternehmen. Die Zahlenkombination wird als Zufallszahl vergeben und hat somit keine Semantik. Bei der Firmenanmeldung bei REACH-IT wird diese Nummer abgefragt, sie ist allerdings kein Pflichteintrag.