Dozentenpreis des Fonds ging an Dr. Josep Cornella

Der Dozentenpreis des Fonds der Chemischen Industrie wurde am 8. Mai 2020 an Dr. Josep Cornella, Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim an der Ruhr, vergeben.

Dr. Josep Cornella
Dr. Josep Cornella

Josep Cornella, Jahrgang 1985, studierte Chemie an Universität von Barcelona, Spanien und schloss dort 2008 sein Masterstudium ab. Seine Promotion führte er an der Queen Mary Universität in London, UK unter Leitung von Igor Larrosa aus. Nach deren Abschluss 2012 wechselte er, unterstützt durch das internationale Marie Curie Mobilitätsprogramm für Postdoktoranden, an das Institut für Chemische Forschung (ICIQ) in Tarragona, Spanien zu Ruben Martin. Dort wurde er 2015 mit dem Beatriu de Pinos Stipendium ausgezeichnet. Er ging dann für einen weiteren Postdoc-Aufenthalt an das Scripps Research Institute nach La Jolla, Kalifornien, USA. Hier forschte Cornella bei Phil Baran an redox-aktiven Estern als Verbindungspartnern mit Übergangsmetallen. Seit April 2017 hat er seine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuer, nachhaltiger und praxisnaher Verfahren mit dem Ziel, schnelle und effiziente Wege für die organische Synthese zu finden. Eines der Hauptziele der Forschungsgruppe ist die grundlegende Untersuchung der Nickel- und Bismuth-Redoxeigenschaften im Hinblick auf das Design von Katalysatoren, die eine transformative chemische Reaktivität ermöglichen

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Stefanie Kiefer

E-Mail: kiefer@vci.de