Dozentenpreis des Fonds ging an Dr. Wolfgang Zeier

Der Dozentenpreis des Fonds der Chemischen Industrie wurde am 8. Mai 2020 an Dr. Wolfgang Zeier, Leiter einer Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe am Physikalisch-Chemischen Institut der Universität Gießen, vergeben.

Dr. Wolfgang Zeier - Foto: Rolf K. Wegst
Dr. Wolfgang Zeier - Foto: Rolf K. Wegst

Wolfgang Zeier, Jahrgang 1985, studierte Chemie an der Universität Mainz. Die Diplomarbeit wurde extern in der Arbeitsgruppe von Jeff Snyder am Caltech in Pasadena, CA, USA durchgeführt. Er promovierte in Mainz unter der Leitung von Wolfgang Tremel in Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Jeff Snyder und schloss seine Promotion 2013 ab. Ein erster Postdoktorandenaufenthalt führte ihn an die University of Southern California in Los Angeles, CA, USA zu Brent Melot, gefördert durch ein Stipendium des DAAD. Nach einem weiteren Postdoc bei Jeff Snyder an der Northwestern University in Evanston und am Caltech, gründete er 2015 seine eigene Nachwuchsgruppe an der Universität Gießen. Dort forscht er an Struktur-Eigenschaftsbeziehung von anorganischen festen Ionenleitern. Hierbei steht hauptsächlich das Verständnis der Einflüsse von chemischen Bindungen auf die Struktur und auf reaktive Strukturveränderungen, sowie die sich daraus ergebenden Änderungen im ionischen Transport im Vordergrund. Mit dem Wissen über die Einflüsse der Struktur und Bindungsinteraktionen auf die Ionenleitfähigkeit ist anschließend ein Design der Materialien möglich. Die verbesserten Ionenleiter werden anschließend in Feststoffbatterien, einer möglichen Alternative zur Lithium-Ionen-Batterie, eingesetzt.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Stefanie Kiefer

E-Mail: kiefer@vci.de