Dozentenpreis des Fonds für Thomas Magauer

Der Dozentenpreis des Fonds der Chemischen Industrie wurde am 6. Oktober 2016 an Dr. Thomas Magauer von der Ludwig-Maximilians-Universität in München vergeben. Er beschäftigt sich mit der Entwicklung effizienter chemischer Transformationen und deren Anwendung in der Wirkstoffsynthese. Hier hat er bereits erhebliche Fortschritte erzielt in den Bereichen Pflanzenschutz, neue Antibiotika und Chemotherapeutika sowie halogenierte Synthesebausteine für die Pharmaindustrie.

Dr. Thomas Magauer, LMU München - Foto:
Dr. Thomas Magauer, LMU München - Foto: © Thomas Magauer

Dr. Thomas Magauer, Jahrgang 1983, Department Chemie der Ludwig-Maximilians-Universität München, studierte von 2002 bis 2007 Chemie an der Universität Wien, Österreich. Dort promovierte er 2009 im Arbeitskreis von Johann Mulzer. Anschließend ging er für zwei Jahre als Postdoktorand an die Harvard University in Cambridge, Massachusetts, USA. 2012 begann er mit dem Aufbau seiner unabhängigen Nachwuchsgruppe an der LMU München, gefördert durch ein Liebig-Stipendium des Fonds. Seit 2013 leitet er dort eine DFG-geförderte Emmy-Noether-Gruppe.

Er beschäftigt sich mit der Entwicklung effizienter chemischer Transformationen und deren Anwendung in der Wirkstoffsynthese. Im Bereich der Synthese bioaktiver Naturstoffe für den Pflanzenschutz sowie der Entwicklung neuartiger Antibiotika und Chemotherapeutika wurden bereits erhebliche Fortschritte erzielt. Außerdem entwickelt er neue Methoden zur Herstellung halogenierter Synthesebausteine, die für die Pharmaindustrie wichtig sind und untersucht Gold(I)-katalysierte Kaskadenreaktionen.

Für seine Doktorarbeit wurde Herr Magauer 2010 mit dem GÖCH PhD Thesis Award und 2011 mit dem Doc PhD Award, beide in Österreich, ausgezeichnet; 2013 erhielt er den Thieme Journal Award, 2015 den Nachwuchswissenschaftler-Preis der Dr. Klaus Römer Stiftung. 2016 wurden ihm der ORCHEM-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der ADUC-Preis für Habilitanden verliehen. Außerdem konnte er einen ERC Starting Grant gewinnen. Von Januar bis Mai 2017 wird er als “Margaret L. and Harlan L. Goering Visiting Professor” in Madison, Wisconsin forschen.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Stefanie Kiefer

E-Mail: kiefer@vci.de