Dozentenpreis des Fonds ging an Dr. Lars Heinke

Der Dozentenpreis des Fonds der Chemischen Industrie wurde am 09. Mai 2016 vergeben an: Privatdozent Dr. Lars Heinke.

© Janusch Fotodesign

Lars Heinke, Privatdozent Dr., Jahrgang 1982, Gruppenleiter am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), studierte von 2001 bis 2006 Physik, zunächst an der Universität Greifswald, dann an der Universität Leipzig. Anschließend promovierte er dort bei Jörg Kärger. Nach Abschluss der Promotion 2009 folgten Postdoktorandenaufenthalte am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin und dem Lawrence Berkeley National Laboratory in USA. Seit 2012 leitet er die Nachwuchsgruppe „Dynamische Prozesse in porösen Systemen“ am Institut für Funktionelle Grenzflächen des KIT, wo er 2015 habilitierte. Sein Mentor war Christof Wöll.

Herr Heinke forscht an dünnen Filmen Metall-organischer Gerüststrukturen (Metal-organic frameworks – MOFs). Deren physikalische Eigenschaften sowie fernsteuer-bare MOF-Materialien, welche durch Einbau licht-schaltbarer Moleküle realisiert werden, stehen besonders im Mittelpunkt.

Herr Heinke wurde während Studium und Promotion durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert und während der Postdoktorandenzeit durch ein Feodor Lynen-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung. Außerdem erhielt er von 2014 bis 2016 Forschungsfördermittel über das Eliteprogramm für Postdocs der Baden-Württemberg-Stiftung. Die Volkswagen-Stiftung fördert sein Projekt „Smart materials with remote-controllable, functional molecules“.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Stefanie Kiefer

E-Mail: kiefer@vci.de