Kurzinfo zu Wettbewerbsanalysen des VCI

Chemiestandort Deutschland droht an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren

Die chemische Industrie ist eine stark globalisierte Branche. Doch globale Konkurrenz und sinkende Wettbewerbsfähigkeit setzen dem Chemiestandort Deutschland immer stärker zu. Zwei Studien im Auftrag des VCI belegen das mit Daten und Fakten.

VCI-Oxford-Economics-Studie „Die Wettbewerbsfähigkeit des Chemiestandorts Deutschland im internationalen Vergleich"
VCI-Oxford-Economics-Studie „Die Wettbewerbsfähigkeit des Chemiestandorts Deutschland im internationalen Vergleich"

Eine dieser Studien hat Oxford Economics im Auftrag des VCI durchgeführt und im September 2014 vorgelegt. Sie trägt den Titel: „Die Wettbewerbsfähigkeit des Chemiestandorts Deutschland im internationalen Vergleich: Rückblick und Zukunftsperspektiven":

Eine repräsentative Umfrage unter 150 mittelständischen Chemieunternehmen, vorgelegt im Januar 2015, kommt zu ähnlichen Ergebnissen. Besonders die Faktoren Energiekosten und Bürokratie- und Regulierungsaufwand verschlechtern die Standortbedingungen:

Beide Analysen zeigen auch auf, welche politischen Hebel die genannten negativen Trends am effektivsten stoppen könnten.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Volksw. Christiane Kellermann

E-Mail: ckellermann@vci.de