Daten und Fakten zu Forschung, Entwicklung und Bildung

Innovationsstandort Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich

Kaum eine andere Branche investiert so viel in Forschung und Entwicklung (FuE) wie die chemisch-pharmazeutische Industrie. Mit einem Anteil von rund 16 Prozent an den gesamten Aufwendungen für FuE des deutschen Verarbeitenden Gewerbes leistet die Chemie (inkl. Pharma) einen bedeutenden Beitrag zur technologischen Innovation am Standort Deutschland.

„Daten der chemisch-pharmazeutischen Industrie zu Forschung, Entwicklung und Bildung" - der umfassende statistische Überblick des VCI, aufbereitet und illustriert in über 50 Grafiken - Foto: © iStock.com / Nicolas Loran
„Daten der chemisch-pharmazeutischen Industrie zu Forschung, Entwicklung und Bildung" - der umfassende statistische Überblick des VCI, aufbereitet und illustriert in über 50 Grafiken - Foto: © iStock.com / Nicolas Loran

Der hohe FuE-Aufwand zahlt sich aus: Die Chemie ist Technologie-Impulsgeber Nummer 1 in Deutschland. Ihre innovativen Materialien, Vorprodukte, Ideen und ihr Anwendungs-Know-how sind in vielen anderen Wirtschaftszweigen gefragt.

Deutschland ist international einer der bedeutendsten Innovationsstandorte der chemischen Industrie: Fast 6 Prozent der weltweiten FuE-Aufwendungen der chemisch-pharmazeutischen Industrie werden hierzulande getätigt. Bei der Chemie ohne Pharma sind es 9 Prozent. Jedes siebte Chemiepatent kommt aus Deutschland.

Auf über 50 Charts gibt der VCI einen umfassenden Überblick zum Innovationsstandort Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich. Eine Zusammenfassung des Foliensatzes gibt auf rund 30 Folien einen Kurzüberblick. Zusätzlich auf den Notizenseiten sind kurze erläuternde Texte enthalten.

Das im Downloadbereich dieser Seite verfügbare Kompendium enthält gebündelt die wichtigsten Statistiken zum Thema.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Volksw. Christiane Kellermann

E-Mail: ckellermann@vci.de