Gesellschaftliche Verantwortung

Die Chemie ist ein Top-Arbeitgeber. Sie bietet Jobs mit Zukunft, spannende Einsatzgebiete und gute Entwicklungschancen. Die Chemie-Sozialpartner setzen sich für einen fairen Interessenausgleich ein, der sowohl den Anforderungen der Unternehmen als auch der Beschäftigten gerecht wird – im Sinne einer wettbewerbsfähigen deutschen Chemieindustrie.

 © BASF SE
© BASF SE

Verantwortliches Handeln in der sozialen Marktwirtschaft

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) haben sich im August 2008 auf einen Ethik-Kodex für die Branche verständigt. Die gemeinsamen Leitlinien wurden im Rahmen einer Workshop-Reihe in der Lutherstadt Wittenberg erarbeitet, begleitet vom Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik. Am „Wittenberg-Prozess” haben 250 Vertreter aus der chemischen Industrie mitgewirkt, vom Auszubildenden bis zum Vorstand. Lesen Sie hier mehr dazu .

Interview

Wie sich der Geist der Vereinbarungen aus dem Wittenberg-Prozess im betrieblichen Alltag bemerkbar macht und worauf es dabei ankommt, fragte der chemie report Harald Schwager, BAVC/BASF-Vorstandsmitglied und den Vorsitzenden der IG BCE, Michael Vassiliadis.

Vernunft und gegenseitiges Vertrauen

Arbeitgeber und Gewerkschaft in der Chemie stehen für gelebte Sozialpartnerschaft. Pragmatismus, Vernunft und gegenseitiges Vertrauen sind die Grundlage für innovative Tarifverträge, betrieblichen Frieden und Partnerschaft auf Augenhöhe. In der Chemie datiert der letzte Streik aus dem Jahr 1971.

Den Wandel gestalten

Als erste Branche in Deutschland hat die Chemie umfassende Antworten auf die Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft in einem Tarifvertrag zum demografischen Wandel verankert. Zudem sorgt die Chemie mit ihren 27.000 Auszubildenden für qualifizierten Nachwuchs und gibt gleichzeitig jungen Menschen eine Perspektive für die Zukunft.

Familienförderung und Chancengleichheit

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Chancengleichheit sind wichtige Ziele für die ganze Gesellschaft. Die chemische Industrie übernimmt Verantwortung – mit flexiblen, familiengerechten Arbeitszeitmodellen, Unterstützung bei Kinderbetreuung und Pflege, verbesserten Einstiegsmöglichkeiten nach der Elternzeit und vielem mehr.

Weiterbildung für alle

Der Chemiestandort Deutschland ist weltweit ganz vorne dabei. Eine wichtige Basis für erfolgreiche Innovation und höchste Qualität ist jedoch die Investition in lebenslanges Lernen. Wissen und Weiterbildung sichern auf Dauer unseren Vorsprung. Deshalb fördert die Chemie Ausbildungs- und Qualifizierungschancen auf höchstem Niveau.