WDR-Reportage im Web und am 23. Mai im Fernsehen

VCI-Praktikantin im Europa-Einsatz

Eine Praktikantin im Brüsseler VCI-Büro, Miriam Horn, ist die Hauptdarstellerin in einer aktuellen WDR-Reportage. Gezeigt wird unter anderem ihre Arbeit beim VCI in Brüssel und warum sie sich für Europa interessiert.

Für die Reportage hat der WDR die Praktikantin sowohl während der Arbeitszeit als auch danach begleitet. Dargestellt wird beispielhaft, welche Aufgabengebiete sie während ihres Praktikums beim VCI in Brüssel bearbeitet und wie ihr beruflicher Alltag aussieht. Gezeigt wird sie etwa bei einem Termin im Europaparlament, bei der Besprechung mit ihren Kollegen und im Gespräch mit Reinhard Quick, Leiter des VCI-Europabüros in Brüssel, über Elemente guter Interessenvertretung. Aber auch ihr Leben in Brüssel außerhalb der Arbeit wird gezeigt. Anhand der Person von Miriam Horn wird in der Reportage auch ein Teil der Arbeit des VCI in Brüssel anschaulich gemacht.

Die Reportage ist Teil einer fünfteiligen Serie, die unter dem Titel "Europa und ich" im WDR-Fernsehen in der Arbeitswoche vor der Europawahl (19.-23. Mai 2014) zu sehen ist. Montag bis Freitag von 18:05-18:20 Uhr wird je ein Teil ausgestrahlt. Miriam Horn ist am Freitag, dem 23. Mai, um 18:05 Uhr die Hauptdarstellerin. Ziel der Reportage-Reihe ist es, im Vorfeld der Europawahl ein persönliches Bild von Menschen zu zeichnen, die sich für Europa begeistern. Die Reportagen sind bereits online verfügbar - hier geht es direkt zum ca. 14-minütigen Beitrag über die Praktikantin Miriam Horn im Brüsseler VCI-Büro:

HIer geht es zur Multimedia-Webreportage der Sendung "Europa und ich" in der WDR-Sendereihe "Hier und heute"

Alle Hauptdarsteller der Reportage-Reihe kamen auch noch einmal für die Radiosendung „Balkanizer spezial“ bei Funkhaus Europa (internationales Hörfunkprogramm von WDR, Radio Bremen und RBB) zusammen. Im Gespräch mit dem Moderator, selbst Protagonist einer der Reportagen, reden alle gemeinsam über ihre ganz persönliche Sicht auf Europa. Die Sendung wurde am Samstag, dem 17. Mai, um 20 Uhr gesendet. Auch sie ist online verfügbar:

Der VCI bekennt sich klar zum Erfolgsprojekt Europa. Dies hat kürzlich auch VCI-Präsident Karl-Ludwig Kley auf der Veranstaltung „Die EU vor den Wahlen – Neue Perspektiven für Europa?“ in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin getan. Er nannte Europa in seiner Rede „die politische und wirtschaftliche Heimat der Chemie-Industrie“. In den Mittelpunkt seiner Rede stellte er die Situation der jungen Menschen in der EU. Durch die Wirtschaftskrise und die damit vielfach einhergehende hohe Jugendarbeitslosigkeit sei die einstige Begeisterung für die EU bei vielen Jugendlichen Misstrauen gewichen. Kley rief eindringlich dazu auf, sich auf allen Ebenen für die Verbesserung der Situation der Jugendlichen in Europa einzusetzen.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Jürgen Udwari

E-Mail: udwari@vci.de

Mehr zum Thema